** In London everyone is different,and that means anyone can fit in.**

Der Paddington weiß es genau, denn auch er ist “ anders“ und gehört zu der Hauptstadt Englands, wie die Queen. 

Ich bin bekennender England Fan und in London fühle ich mich zu Hause. Die britische Hauptstadt ist da, wo meine Seele wohnt, denn diese Stadt ist genauso wie ich.  Bunt, anders, wild, etwas chaotisch und niemals langweilig! Doch für Touristen ist der Plan in London eigentlich fast immer gleich. Der Palast, Der Big Ben und das London Eye. Der Tower of London darf nie fehlen und auch ich habe mir all das bei meinen ersten Besuchen in meiner “ Seelenheimat “ angesehen, doch mittlerweile kenne ich die Sehenswürdigkeiten der Stadt und fühle mich eher zu anderen Plätzen hingezogen. Wenn ich die Stadt besuche stehen einige Orte immer auf der “ To-Do-Liste“ und diese möchte ich euch jetzt mal zusammenfassen, denn vielleicht ist es ja auch was für euch. Auf geht’s nach LONDON. 

Mein erstes Ziel ist immer ein Friedhof! Es klingt vielleicht etwas morbide, aber dieser Friedhof hat einen Charme,der jeden Menschen in seinen Bann zieht. Der Highgate cemetery ist ein um 1839 eröffneter Friedhof im Randbezirk Camden. 

Ich gestehe :Ich war bisher immer nur auf dem öffentlichen Friedhof, wo man zwar Eintritt bezahlt, aber keine Führung an den Fersen kleben hat. Der Friedhof ist in zwei Teile geteilt, einer der beiden Teile ist nur mit Führung zu betreten, denn dort liegen auch Personen des öffentlichen Lebens und so ist der Eintritt auch recht teuer. Doch die Bilder ,die es auf der Webseite des Friedhofes gibt, sind wahnsinnig schön, so das ich beim nächsten Trip eine Führung buchen werde. 

PicsArt_08-03-10.33.55

Doch auch der Bereich ohne Führung ist einen Besuch wert. Mystisch – pompös – kurios – und manchmal auch etwas gruselig! Der Friedhof ist wie eine andere Welt, in der man hineintaucht und traurig ist,wenn man ihn verlassen muss. Schaut einfach mal auf der Webseite vorbei : Highgate Cemetery 

602735_549378778455530_588919381_n

Wer wie ich ein Fan von Lady Diana war/ist, der sollte im Harrods das Denkmal besuchen. Mit ägyptischen Figuren und einer kleinen Pyramide. In ihr ein Ring, den angeblich ein Verlobungsring war. 

1653673_869051283154943_7460055623458691265_n

Wer wie meine Freundin Dagmar und ich Flohmärkte liebt, sollte sich am Wochenende Zeit nehmen und den Flohmarktplan der Stadt genau ansehen. Es lauern überall Schnäppchen. Portobello road ist wohl der bekannteste Flohmarkt Londons, denn er kommt im Film Nothing Hill vor.  Einen Plan mit den besten Märkten findet ihr hier: Märkte in London 

10678544_869130879813650_5446399917762872353_n

Die kleinen Läden rund um die Portobello Road überfordern nicht nur die Dagmar, sondern auch ich war leicht überfordert von der Masse der Sachen. Blink Blink wohin man schaut und überall hat man kleine “ Secondhandläden“ , die meißten davon sind Charity Läden. Solche Läden gibt es auch hier bei uns, nur sind die Sachen in London teilweise wirklich hochwertiger und von “ Secondhand“ wie hier in Deutschland klar zu unterscheiden. Die Kleidungsstücke sind teilweise Neu oder neuwertig und so habe ich ein großes Problem in der Stadt, ich brauche immer Zusatzgepäck beim zurück fliegen. 

10422958_869793393080732_3808699314809009469_n

So endet dann ein normaler Flohmarkt/Secondhandshoppingtag in diesem Bild. Ca. 120€ hatte ich an diesem Tag ausgegeben und das war ein spitzen Preis für die Sachen. Den Trenchcoat trage ich noch immer gerne, obwohl er nun schon fast 3 Jahre in Deutschland weilt. 

Mit auf der Liste der Märkte steht Camden town market. Dort lebt das Leben! Ihr solltet euch einen ganzen Tag Zeit nehmen, denn sonst schafft ihr nicht mal den halben Markt. Am besten ist ohne Frühstück hin und dort durchessen! Überall hat man Essensbuden mit allen Nationalitäten, die man sich vorstellen kann. Überall bekommt man was zum Probieren in die Hand gedrückt und die Preise fürs Essen sind unverschämt gut.

994257_549380661788675_1679316601_n

Egal ob Tattoostudio oder Gothikladen, hier findet man wirklich alles. Rockabilly neben Technofans und der Buddha sitzt neben Amy Winehouse, die hier jedes Wochenende anzutreffen war. 

998726_549380825121992_1582596771_n

Auch meine Söhne waren vor 4 Jahren ganz angetan vom bunten Treiben in Camden Town. Es ist ein Wirrwarr aus Menschen und doch ist es so schön und friedvoll. Hier gibt es weitere Informationen über Camden Town. 

Das waren meine Tipps zu London und ich habe wieder Sehnsucht nach meiner Seelenheimat und freue mich auf das kommende Jahr, wo es für mich wieder heißt : London is calling! 

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.