Alles was ich zeige, soll auch gesehen werden! 

Als ich anfing auf Instagram zu posten, war es mir nicht bewusst, was daraus werden würde. Heute mache ich mir Gedanken über mein Postingverhalten, über meine Likerate und über den Algorithmus. In diesem Posting möchte ich euch nicht nur Tipps zusammenfassen, sondern auch ein paar Informationen zum Thema geben. Auch ich habe zu kämpfen und könnte manchmal ko****, wenn ein Bild nur 150 Likes hat. Ich gebe aber nicht mehr mir die Schuld, nicht der Qualität meiner Bilder! Ich möchte mir das auch nicht mehr einreden lassen, denn ich weiß nachdem ich mich nun einige Zeit mit dem Thema beschäftigt habe, dass es an ganz anderen Themen liegt, warum die Likes weniger werden.

Derzeit sehen ungefähr 10% deiner Follower dein Bild, viele regen sich darüber auf, aber eigentlich sind diese 10% daran “ Schuld „, dass nicht mehr deiner Follower dein Bild sehen! Genauso sind diese 10% auch daran Schuld, warum dein Bild nicht unter den Hashtags angezeigt wird. Genauso ist es bei deiner Story. Hast du dich mal gefragt,warum oft nicht der Ort oder die Hashtags angenommen werden? Hier die Antworten! 

Instagram macht es eigentlich recht clever, denn sie filtern Beiträge raus, die nicht beliebt sind. Auch wenn sich das jetzt gemein anhört für dich. Wenn gleich nachdem posten genug Likes und Kommentare auf deinem Bild sind, wird es auch deinen anderen Followern angezeigt und natürlich auch in den Hashtags. Was bedeutet das? Es bedeutet, man sollte seine Follower animieren auch zu antworten auf das Bild. Ich habe dies bei mir beobachtet : Wenn ich gleich nach posten des Beitrags nur wenige Likes und keine Kommentare habe, dann folgt lange Zeit nichts. Wenn aber innerhalb von 5 Minuten mehr als 30 Likes da sind und 3-5 Kommentare, dann kommen plötzlich viele Likes auch durch die Hashtags. 

Am besten sind hier Bilder, die was in deinen Lesern bewirkt. Emotionale Bilder, Tiere und Detailaufnahmen, aber das ist auch abhängig von deiner Leserschaft. 

Viele reagieren nicht auf Kommentare. Hier habe ich auch im Versuch ausprobiert, wie sich das auf meine Reichweite auswirkt, wenn ich mehr kommentiere bei meinem Bild. Beantworte ich kaum Kommentare, kommt auch weniger. Instagram “ merkt“ das mir selbst mein Beitrag nicht so wichtig ist, warum sollte er dann für andere wichtig sein? Schlaues Instagram, oder? 

Immer die gleichen Hashtags und immer die beliebtesten Hashtags zu nutzen ist etwas, was viele Blogger machen. Sie haben die Hoffnung dadurch eine größere Reichweite zu erzielen. Teilweise geben sie sich untereinander Hashtags weiter, die angeblich die Reichweite hochziehen. 

Immer die Hashtags wechseln, ist eigentlich besser. Auch sollte man nicht immer nach den beliebtesten Hashtags gehen. Eine gesunde Mischung ist hier gut. #love bringt eine große Reichweite? Wie soll man dich finden darunter,wenn 1.289.709.541 Postings( Stand beim schreiben des Beitrags)  gibt mit diesem Hashtag? #liebe vielleicht etwas besser mit „nur“ 7.786.318 Beiträge. Man sollte auch überlegen, wen man erreichen will mit dem Beitrag. Will ich Menschen aus Deutschland erreichen,sollte ich mehr deutsche Hashtags nutzen. Wenn ich auch aus anderen Ländern Menschen erreichen will, sollte ich nicht nur englische Hashtags nehmen, sondern auch mal spanische oder französische Hashtags. Hashtags gehören zum Post! Ich habe es eine Weile auch gemacht und Hashtags in einem Kommentar getan, dass hat meine Reichweite stark verringert. 

Diese ganzen tollen Bloggergruppen, wo gegenseitig Likes und Kommentare gegeben werden sind toll. Bin selbst in einigen Gruppen, aber nicht toll ist das nicht jeder merkt, das die Reichweite dadurch nicht immer positiv beeinflusst wird. Ich habe es ausprobiert und bin mal eine Weile nicht aktiv gewesen. Meine Reichweite war etwas besser, warum? Weil Instagram auch das registriert, was wir in solchen Gruppen tun. Schicke ich immer wiederkehrende Herzchen oder“Neues Bild“  in die Gruppe, werde ich als Bot gewertet. Genauso ist es bei den Kommentaren. Wenn ich bei 10 anderen “ Tolles Bild“ als Kommentar setzte, schade ich nicht nur meiner eigenen Reichweite, sondern auch der Reichweite des anderen. Also sollte man versuchen Kommentare zu schreiben, die abwechslungsreich sind und auf das Bild bezogen. Auch wertet Instagram Emojis und Kommentare mit weniger als 4 Wörtern nicht als Kommentar, auch das habe ich ausprobiert, damit ich weiß was ich euch hier schreibe. An den Tagen,wo ich dies getan habe, hatte ich weniger Reichweite. 

Ein wichtiges Thema ist die Story geworden. Viele vernachlässigen dies noch, doch es ist entscheidend für deine Reichweite. Je mehr Story um so besser! Instagram registriert das du Story verwendest und in diesem Moment bist du wieder “ aktiver“ für Instagram und erhälst mehr Reichweite, indem deine Postings einer größeren Masse angezeigt werden. Auch dies habe ich getestet, es stimmt! 

Möchtest du das deine Story auch anderen angezeigt wird über die Suche bei Instagram? Wäre klasse oder? Denn dann könnten andere auf dich aufmerksam werden! Dafür sind mehrere Faktoren wichtig. Hashtags und Ort in der Story sind natürlich gut, doch hier ist ebenfalls wichtig : Wieviele nutzen diese Hashtags und diesen Ort in der Story? Wird dein Storyinhalt von deinen Followern nicht angeschaut, wird auch selten der Ort angenommen. Es geht auch hier um die “ Wichtigkeit“ deines Beitrages. Ich habe beobachtet, wenn 2-3 auf meine Story reagieren , kommen plötzlich Views durch Ort oder Hashtag. Ich versuche deswegen auch, alle Storys zu schauen und reagiere ab und an auf das was da zu sehen ist. Je aktiver deine Story ist und je mehr “ Wichtigkeit“ deine Story hat, um so eher wirst du auch in der Suche auftauchen.

Probiert es einfach mal aus und schaut, was sich tut. Ich sehe den Algorithmus nicht mehr als Feind an. Er ist ein Freund, mit dem man gut arbeiten muss, dann kann man auch davon profitieren.

Eure Kathrin  

3 Gedanken zu “*Bloggerleben*Bloggertipps* Reichweite bei Instagram – Wie wir sie kriegen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.