Einer der schönsten Wege zu uns selbst, führt durch einen Garten. 

Eine Woche ist wieder vorbei und ich zeige euch, was sich in meinem Garten getan hat. Es war tolles Wetter und so war auch ausruhen angesagt, neben der vielen Arbeit. Deswegen erstmal ein paar Bilder.

Die Apfelbäume blühen und die Pfingstrosen fangen langsam auch an. Die Johannisbeeren haben bereits kleine feine Triebe und die Insekten fühlen sich auch wohl.

Aber genug der ruhigen Momente, es gab auch viel Aktion im Garten. Wir haben viel Bauschutt liegen und ich hab mich gefragt, ob man nicht damit einiges bauen könnte. Da ich mich viel bei Pinterest rum treibe, hab ich einige tolle Sachen gefunden und nun haben wir auch begonnen, dass erste Projekt zu starten. 

Wie im letzten Garten auch, sollte auch hier wieder eine Wilde Wiese kommen. Die Samen liegen bereits und der Hügel direkt neben dem Eingang ist fast entkrautet und somit in wenigen Tagen bereit die Saat eingeworfen zu bekommen. Hier wird es auch meinen Feengarten geben, mehr dazu weiter unten. 

Da ich auch einen Schmetterlingsbrunnen bauen möchte, mitten in der Wiese,brauchten wir einen Weg, um natürlich die Blumen zu schauen, den Brunnen und den Feengarten zu reinigen.

Schutt – Bauschutt – Porzellanscherben.

Kies als Unterlage und und die Steine und Scherben einklopfen. Wenn der Weg komplett fertig ist, was noch einige Tage dauern wird, wird noch einmal Kies drüber gegeben und abgefegt. 

Ich finde es sieht schon ganz klasse aus. Irgendwie wie ein Pilgerweg oder so. Wird ja auch irgendwie ein Weg der Ruhe, wenn man durch die vielen bunten Blümchen wandert. OKAY, im Moment muss man iel Vorstellungskraft dafür haben. 

Wir werden aber mehr tolle Sachen bauen, natürlich mit dem Bauschutt oder zumindest mit den meisten Teilen aus der Bauschuttecke. Warum sollten wir wegwerfen, wenn wir es super nutzen können ? 

Das zweite Projekt, dass viele bereits aus meinem anderen Garten kennen, ist der Feengarten. Eine britische Fabel besagt: “ Gebe den Feen in deinem Garten ein Zuhause und Blumen werden blühen und es wird reiche Ernte geben.“ 

So entwickelte sich der Brauch Miniaturgärten aufzubauen und somit den Feen einen Ort zu bieten, wo sie leben können. Hier seht ihr die Vorbereitung zum “ Strandgebiet “ und einige der Häuser. Hierzu wird es auch noch einige tolle DIYs geben im Laufe des Sommers. 

Auch hier werden wilde Blumen und Gänseblümchen blühen. JA, es gibt Gänseblümchensaat in Deutschland, traurig aber wahr. Wir haben im Feengarten bereits niedrige Wildblumen gesät und so wird es hier bald blühen. Nächstes Jahr wird hier vermutlich Moos und Rasen kommen, bin mir da aber nicht so sicher. Auf jedenfall beginnt diese Ecke des Gartens langsam Formen anzunehmen. 

Ich freue mich auf weitere Updates in der kommenden Woche! 

Eure Kathrin 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.