Die wahre Lebenskunst besteht darin in dem Alltäglichen die Wunder zu sehen! 

Ich stehe am Morgen auf, viel zu früh für mein Gefühl und sage das auch zu meinen Jungs. Ich arbeite und poste auf Instagram. Ich gehe einkaufen und meckere über die ach so hohen Preise. Der Verkehr auf der Strasse, dazu sage ich lieber nichts. Und wenn ich dann am Abend vor dem Fernseher sitze, stelle ich fest, dass es irgendwie nichts im Fernsehprogramm gibt. 

Ich denke viele von euch kennen das und kennen es auch, dass das alltägliche Leben oftmals nicht viel Raum gibt für Dankbarkeit – gefühlt zumindest. 

Ich kenne viele, die meckern eigentlich immer. Sie sind eigentlich mit nichts zufrieden. Es geht nicht immer um Dinge oder Geld, oftmals geht es um Figur oder um banale Dinge, wie das Wetter. 

Wenn meine echt schlanke Freundin mir wiedermal erzählt, dass sie eigentlich ja einen viel zu fetten Hintern hat. Dann sage ich immer: “ Sei dankbar, dass du einen hast über den du meckern kannst.“ Der Blick ist dann oftmals unbezahlbar, denn viele wissen garnicht das sie auf sehr hohem Niveau jammern. 

Ein Bekannter hat eigentlich viel, materiell und finanziell auch nicht so schlecht bestellt. Doch jammern kann er wie ein Großer, als ob er unter der Brücke leben würde. Ich sage ihm dann gerne: “ Du kannst ja mal mir alles geben was du besitzt, dann kannst du meckern über das was du nicht hast!“ 

Eine Klientin meckert seit vielen Jahren über ihren Mann. Er tut dies nicht und das nicht. “ Dann schau mal nur auf das was er tut, vielleicht ist das besser!“ 

Genau das ist es nämlich : Dankbarkeit ist nicht vorhanden in Momenten, wo du meckerst oder jammerst und Abwesenheit von Dankbarkeit erzeugt noch mehr Abwesenheit von Dankbarkeit!

Auch das ist ein Phänomen, dass man beobachten kann. Wenn jemand in einem Bereich meckert und jammert, dann wird er bald auch in anderen Bereichen meckern. Manchmal beginnt es mit “ Wenig Geld “ und mit  “ dem Schnupfen“ und endet irgendwann im nur noch negativem Denken. 

Alltagsdankbarkeit – ist das Zauberwort! Ein Zauberwort, um raus zukommen aus dem negativen Denken und hin zum positiven Denken. Versucht es einfach mal 2-3 Tage! 

Steht am Morgen auf und versucht mal nicht zu meckern, sondern sagt mal gleich zu Anfang des morgens : “ DANKE, das ich meine Augen öffnen durfte!“ 

Sei DANKBAR das du ein Auto hast – Sei DANKBAR das du das Gefühl der Liebe spüren darfst, auch wenn sie vielleicht nicht erwiedert wird! Sei DANKBAR! Denn ALLES was du hast  ist für viele Menschen nicht selbstverständlich! 

Und was passiert,wenn du das mal ein paar Tage durchziehst und wirklich versuchst am Tag so oft wie möglich Dankbarkeit zu fühlen? Du wirst sehen,wie gut es dir geht und wieviele positive Sachen in dein Leben treten! 

Und am Ende des Tages geht es nie darum, wie aufmerksam du durch dein Leben gegangen bist! Nicht darum, ob du kleine Dinge gesehen hast! Nicht darum, wer dich liebt oder eben nicht! Am ende des Tages geht es nur darum, dass du Dankbar bist für dein LEBEN! 

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.