Bloggen ist nicht nur ein Hobby – nicht nur ein Job – Bloggen ist meine Art zu leben! 

“ Es tut uns leid, aber wir kooperieren nur mit Bloggern ab 10K, aber ihr Account ist toll!“ Ein Satz den viele Blogger unter 10K bei Instagram bereit gelesen haben. Und ein Satz der mich mega aufregt!

Was bedeutet 10K? Das bedeutet doch nur, dass 10 000 Menschen oder auch Bots diese Seite abonniert haben. Nun hört es sich für viele “ vorwurfsvoll“ an und doch soll es das nicht sein! Ich sage nicht das alle mit 10K Follower gekauft haben, aber einige schon. Nicht jeder der Ü10K hat , hat diese 10 000 Follower, weil sie einen so tollen Account haben. 

Sind also 10K und mehr wirklich wichtig? Macht bloggen wirklich noch Spaß, wenn man immer auf der Jagd ist nach Followern, es versucht allen Recht zu machen und auf die verrücktesten Ideen kommt? Kaufen wäre für mich nie eine Alternative, aber Tricks nutze ich natürlich auch! 

Ich abonniere gerne größere Accounts und markiere sie so oft es geht, natürlich passend auf meinen Bildern. Das bringt nicht nur Reichweite, sondern auch oftmals neue Follower. Warum ich passend zum Bild schreibe? Weil ich einige Blogger kenne, die einfach Stars und große Blogger markieren, zum Teil ohne das Bezug zum Bild  oder Text besteht. Einige Stars und Blogger löschen solche Bilder aus den markierten Bildern und sind genervt.

Ich markiere auf Outfitposts zum Beispiel keine Blogger, sondern die Marken und OOTD-Seiten. Lübecker Seiten markiere ich fast immer,denn ich mache nun mal die Bilder hier in meiner Heimatstadt. Wenn im Text ein Star vorkommt, dann markiere ich ihn auch, aber nicht einfach auf jeden Bild Justin Bieber markieren. 

In dieser Woche habe ich auch drüber nachgedacht, welch dramatische Geschichte ich euch erzählen könnte. Am Anfang der Woche wurde ich durch jemanden aufmerksam gemacht auf einen Account, der ca. 1000 Follower hatte. Nach einer ans Herz gehenden Geschichte, die leider aber etwas doll widersprüchlich war und vielen Heulanfällen in der Story päter hatte sie fast die 10K erreicht. An einem Wochenende! 

Muss man also um schnell ohne kaufen an 10K zu kommen, heulen in der Story? Ich hätte da so ein zwei Dinge, die absolut WAHR und REAL sind, die mich und meine Kinder betreffen. Aber ist das noch normal?? Muss man sich selbst so zeigen, damit man Follower und Aufmerksamkeit bekommt? 

Zu guter Letzt wären da, die berühmten nackten Beine! Wie oft sehe ich bei Bloggern und Möchtegernbloggern, nackte Beine und ein Produkt? OFT! Zieht es Follower an? JA! Bei meinen Beinen, glaubt mir würden noch mehr deabonnieren! 

Und am Ende bleibt für mich wiedermal die Frage: Brauche ich wirklich 10K , um erfolgreicher Blogger zu sein?

Kurz möchte ich aber erwähnen, dass viele Unternehmen bereits dies erkannt haben! Das sie eben nicht auf die K-Zahl schauen, sondern darauf dass der Feed zum Unternehmen passt! Und genau DAS zählt für mich und ich bedanke mich bei den VIELEN Unternehmen,die gerne mit mir kooperieren,weil ich so bin wie ich bin!

Eure Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.