Wer sich selbst liebt, achtet auf seine Gesundheit. 

Und das am Besten bevor man krank wird! Deswegen nutze ich seit vielen Jahren Naturheilmittel und Mittelchen aus Omas Trickkiste, um meine und die Gesundheit meiner Kinder zu stärken. Heute möchte ich euch erzählen, wie ihr die Ingwertropfen von Ibons nutzen könnt ( HIER geht es zu meinem Beitrag über Ibons!) 

Die ganze Kraft des Ingwers in einer kleinen Flasche! 

Ich trinke jeden Morgen Saft mit 10 Tropfen auf nüchternen Magen. Es hilft beim Entgiften und kurbelt den Stoffwechsel an. Ingwertropfen kann man aber auch gegen Reiseübelkeit und bei Kopfschmerzen zu sich nehmen. Auch bei starken Erkältungen sorgen ein paar Tropfen in warmen Wasser für Erleichterung bei verstopfter Nase. 

Die Tropfen von Ibons sind mit Vitamin C angereichert und haben eine leicht zitronige Note. Frei von Alkohol und Konservierungsmitteln.

Ingwertee kann ja jeder – Deswegen liebe ich Ingwerlikör. 

Ingwerlikör räumt den Magen ebenso auf, wie ein Kräuterschnaps. Auf 750ml Wodka oder Korn kommen 70g Ingwer und 250g Kandis. Ziehen lassen, mindestens 6 Wochen. Super lecker und gesund.

In der Erkältungszeit trinke ich mindestens 1l Ingwertee, wenn ich bereits erkältet bin, dann kommt noch Knoblauch mit hinein. Man stinkt nach Knobi, aber selbst Lungenentzündung kann damit verschwinden. ( Natürlich sollte man aber immer zum Arzt mit solchen Erkrankungen!!!)

Aus Ingwer und Mandeln kann man eine ganz tolle Paste machen. Mandeln ( süße) fein mahlen und mit feingemahlenen frischem Ingwer mischen. Abends einen halben Teelöffel auf der Zunge zergehen lassen. Hilft besser und ruhiger zu schlafen.

Bei Rheuma, Arthrose und Co wirken oft Ingwerumschläge schmerzlindernd. Dazu frischen Ingwer klein schneiden und mit Essig( Apfelessig) zum kochen bringen. Abgedeckt ziehen lassen. Nach 10 Minuten ein Baumwolltuch damit tränken und die betroffene Stelle damit einwickeln. Am besten für zwei Stunden wirken lassen.

Gegen Fusspilz ist Ingwer neben Knoblauch eins der besten Naturheilmittel. Ingwersud mit Apfelessig herstellen und täglich mehrfach mit einem Wattebausch die betroffenen stellen benetzen.

Ingwersud ist auch gut gegen Schuppenflechte und sogar bei Haarausfall. Den Sud im Fall von Schuppenflechte nur mit Wasser ansetzen, Essig brennt zu sehr. Bei meinen Haarwasser nehme ich Sud mit Essig. 

Ihr seht Ingwer ist schon klasse!

Eure Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.