Fotografieren ist mehr als nur auf den Auslöser zu drücken.

“ Du solltest Naturfotografin werden“ Ein Satz der mich seit einiger Zeit begleitet. Ich liebe es mit meiner Kamera und auch mit meinem Handy durch den Wald zu gehen oder im Garten zu stehen, denn wir finden oftmals die Motive direkt vor der Tür.

Wie findet man das richtige Motiv?

Das richtige Motiv finden ist eigentlich nicht so schwer, wenn man nicht drüber nachdenkt. Sobald man wirklich sucht, findet man nicht das perfekte. Ich hab einmal in der Woche eine Art “ Fototour“. Dann habe ich meine Kamera komplett leer und fotografiere alles mögliche. Die Blumenwiese, Das Meer, den Waldweg…. Ein Fahrrad, das total bunt in der Altstadt steht. Die Rosen, die einen alten Gang fast versperren. 

Zuhause angekommen, sortiere ich dann erst die Bilder, ca. 250 passen auf die Speicherkarte derzeit. Diese werden dann großzügig aussortiert. Bilder von Wiesen werden genau angesehen, aus einem Ausschnitt eines Wiesenbildes stammt das Bild mit der weißen Blume, die ich ausgeschnitten habe und den Hintergrund etwas undeutlicher gemacht habe. 

JA, ein gutes Bildbearbeitungsprogramm benötigt man, auch bei Naturbildern. Welches ich verwende und wie die Unterschiede sind , kommt weiter unten. 

So ein Aussortieren der Bilder schult das Auge für gute Motive. Von Tour zu Tour werden es weniger Bilder, die der Löschung zum Opfer fallen.  

Natürlich gibt es auch Bilder, wo ich ganz bewusst das Motiv auswähle. Das Bild unten ist in der Innenstadt von Lübeck entstanden. Die Dame mit den riesen Seifenblasen musste gefühlte 10000 Seifenblasen machen bis ich 10 Bilder hatte, die OKAY waren. 

Bearbeiten oder lieber nicht?

Ich habe mich lange geweigert Bilder richtig zu bearbeiten, doch seitdem ich mit Snapseed meine Bilder bearbeite, finde ich sie noch besser. Ich mache dabei nicht viel, nur etwas Helligkeit, ein wenig Kontrast.

Die Unterschiede sind klar zu sehen und doch nicht zu unnatürlich.Wasser ist eine tolle Sache um schöne Bilder zu machen. Natürlich kann man wie ich Regen abwarten oder den Morgentau nutzen. Aber man kann auch Wasser aufsprühen, damit man eine tolle Stimmung im Bild erzeugt.  

Auch kleine Tiere, wie Ameisen und auch Schmetterlinge sind klasse, aber schwer zu fotografieren. Ich knipse einfach wild drauf los und sortiere dann aus. 

Gerade in der Natur und in Altstädten ist es toll eine Fototour zu machen. Man braucht nicht unbedingt eine teure Spiegelreflexkamera. Meine Kamera ist von Sony und keine Spiegelreflex. Ich mache aber auch mit meinem Handy Bilder, das HTC ist eigentlich ganz klasse. 

Ich glaube nicht das ihr heraus finden könntet, welches Bild mit Kamera gemacht ist und welches mit dem Handy , oder? Es ist immer eine Frage, wie man es fotografiert. Manchmal liege ich auch auf den Boden oder kletter auf eine Bank, damit eine andere Perspektive vielleicht DAS Bild hergibt. 

Eure Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.