Wünsche und Träume zeigen uns die Wahrheit der Seele, das , was noch gelebt werden möchte.

Gerade in Zeiten, wo es nicht so gut läuft, sind wir Menschen immer geneigt dazu unsere Wünsche und Träume zu vergessen. Der Alltag ist dann wichtiger und teilweise auch so stressig, dass wir keine Zeit haben an unsere Wünsche zu denken. 

Ich bin da keine Ausnahme und muss mich immer wieder dran erinnern, wo ich hin will, bevor Frust und Stress mich einnimmt. Ich erkläre meinen Klienten es gerne ganz “ weltlich“ , wie das so ist mit dem Wünschen und Erfüllen von Wünschen. 

Wir besitzen alle eine Art Seelenkonto. Um einen Wunsch zu erfüllen brauchen wir Plus auf dem Konto, genauso wie im richtigen Leben. Nun kommt es aber dazu das wir Stress haben, miese Laune, Probleme, negative Gedanken und sogar ein negatives Wort bringt das Konto in die Schieflage. 

Nun ist eigentlich klar, was wir im “ realen Leben“ tun würden : Geld ran schaffen, damit das Konto im Plus ist! Wie aber macht man das auf einem Seelenkonto? Eigentlich ganz einfach!

Wenn wir im Alltag gestresst von Problemen und Sorgen sind, dann ist das erste Ziel das Denken an unsere Wünsche und Ziele. Dazu machen viele Visionstafeln, ich persönlich führe ein Visionsbuch. Ein Büchlein, wo ich große und kleine Wünsche hineinschreibe. Und viele davon sind bereits abgehackt. Ich schaue zweimal täglich dort hinein um mich positiv zu stimmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist : Ich versuche so oft wie möglich positive Sachen zu sagen. Sage oder schreibe so oft wie möglich das Wort LIEBE. Es hilft uns positiver zu stimmen. Doch das Wichtigste ist : Immer wenn du etwas Negatives denkst oder erlebst, dann tue es ruhig. Lass es geschehen! Du kannst es in diesem Moment nicht ändern! Du kannst nur eins tun : Denke das Gegenteil!

Wenn zum Beispiel der Gedanke kommt: „Ich kriege den neuen Job nicht!“ Dann ist der Gedanke okay und da! Er darf auch da sein! Aber niemand verbietet dir ihn umzudenken! Versuche dann ganz bewusst zu denken : “ Ich bekomme den neuen Job!“ Versuche es nicht nur einmal oder zweimal zu denken, sondern spreche es oder schreibe es auf. Wie früher in der Schule bei Strafarbeiten. 

Versuche es und du wirst sehen: Deine Wünsche erfüllen sich schneller!

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.