Gott hat dir heute 86 400 Sekunden geschenkt. Hast du eine genutzt um dankbar zu sein? 

Williams A. Ward 

Als ich anfing im spirituellen Bereich zu arbeiten, sagte mir eine alte Dame :“ Kathrin, sei immer dankbar! Wenn du einen Atemzug machst, es kann dich nur positiv beeinflussen,wenn du mindestens 150 mal am Tag daran denkst!“ 

Ich hab NICHT darüber gelacht, sondern habe genau das täglich praktiziert. Ich hab mich öfter ganz bewusst auf meine Atmung konzentriert und habe bei jedem Atemzug DANKE im Stillen gesagt. Manchmal hab ich es im Bett getan vor dem Einschlafen oder nach dem Aufwachen. Manchmal wenn ich spazieren gegangen bin. 

Ich sage immer zu Klienten von mir : “ Wie fühlst du dich gerade? Mache 20 Atemzüge und spreche bei jedem Atemzug ein Danke im Stillen! Wie fühlst du dich jetzt?“ 

90% meiner Klienten merken sofort eine Veränderung. Einen positiven Schub, ein Glücksgefühl! Es ist auch egal, ob man es auch so fühlt. Es ist nur wichtig, dass man es denkt! 

Eigentlich ist es auch egal, ob man sich für den Atemzug bedankt, für einen Schritt oder für eine Bewegung. Es ist eigentlich nur wichtig, dass man so oft wie möglich DANKE sagt, denkt oder liest.

Probiert es einfach mal zwei oder drei Tage aus und seit erstaunt, was das kleine Wort DANKE bewirken kann und wie du mehr anziehst damit, wofür du dankbar sein kannst!

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.