Depressionen zuhaben bedeutet, dass man nicht in der Lage ist seine Gefühle und Gedanken zu kontrollieren. Die Gedanken und Gefühle kontrollieren das Leben.

Ich habe lange überlegt, ob ich auch über ernste Themen hier schreiben möchte und habe mich nun klar dafür entschieden. Viele denken, dass ich immer positiv drauf bin, immer ein easy Leben habe, doch dass ist nur ein Teil meines Lebens. Es gibt da noch einen anderen Teil meines Lebens, ein Teil der nicht immer schön war und der heute noch oft ein Teil ist.

Ich möchte es gleich sagen: Ich möchte berichte hier nur über meine Erfahrungen! Ich teile hier nur mit, wie ich etwas empfinde und wie ich mein Leben verändert habe. Depressionen sind eine ernste Erkrankung, wo unbedingt ein Mediziner drauf schauen muss.

 

“ Ich bin gerade traurig und eigentlich weiß ich auch nicht warum!“ “ Ich denke gerade negativ und habe eigentlich keinen Grund!“ Doch ist das immer ein Zeichen dafür, dass ich depressiv bin? Für viele wäre es vermutlich so, doch ich sehe das etwas anders. Es mag an meiner Arbeit im spirituellen Bereich liegen oder an meiner Einstellung zum Leben, aber ich glaube nicht das jeder gleich depressiv ist, nur weil er seine Gefühle und Gedanken nicht unter Kontrolle hat. 

Muss ich immer meine Gedanken und Gefühle unter Kontrolle haben? Ich glaube nicht! Manchmal da mag ich einfach nur weinen, ist das schlimm? Ist es nicht eigentlich ein Ventil der Seele? Mich hat mehr frustriert, dass viele zu mir sagten: “ Reiß dich mal zusammen!“ “ Man kann sich auch alles schwarz reden!“ Ja klar könnte man sich zusammen reißen und man kann auch versuchen alles rosa zu malen, aber gerade ist mir nicht danach! 

Ich will nicht sagen, dass es Depression nicht gibt, denn es ist eine ernste Erkrankung! Eine Erkrankung der Seele, die nicht so sein darf, wie sie sein will! Ich will mit meinen Blogbeitrag dazu anregen auch nachzudenken darüber, dass man vielleicht nicht immer gleich depressiv ist, nur weil man seine Gedanken und Gefühle nicht kontrollieren kann. 

Ich möchte euch jeden Dienstag ein paar Tipps geben, wie ich ohne Medikamente trotz der “ Sensibilität “ sehr gut leben kann. Und möchte auch über andere Themen schreiben, die mich selbst betreffen. Themen, die mich immer wieder einholen. Sei es Borderline oder Essstörung. Ich lasse euch jeden Dienstag ein Stück in meine Seele schauen und hoffe das der ein oder andere dadurch seine eigene Seele versteht. 

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.