Dankbarkeit ist der Moment, wo das Herz sich erinnert!

Der Wecker klingelt und ich stehe auf, nachdem ich fünfmal das blöde Ding angemeckert habe. Ich gehe in die Küche und setzte Kaffee auf. Der Blick in den Spiegel, lässt mich zweifeln daran, dass ich die Augenringe weg geschminkt kriege. 

Wer kennt es nicht? Eigentlich ist der Alltag ja Routine und wir machen Dinge,weil es einfach so ist. Wir stehen auf und machen unser Tageswerk, wie Maschinen. Durch diese Form des Lebens machen wir aber unbewusst etwas. Wir verhindern Dankbarkeit.  Fehlende Dankbarkeit erzeugt, negative Gedanken und Gefühle. Wir fühlen uns müde, traurig und oftmals nicht motiviert. 

Eigentlich sollte jeder den morgen mit Dankbarkeit verbringen. Die morgendlichen Abläufe kann man ideal nutzen, um nicht nur Dankbarkeit zu erzeugen sondern auch um positive Gedanken und Motivation zu erhalten.

Gleich nachdem du die Augen aufgemacht hast, kannst du doch bereits das Wort DANKE aussprechen, oder nicht? DANKE für den gesunden Schlaf. DANKE für das Erwachen! DANKE für das Augenlicht! Wir haben soviel, wofür wir gleich nachdem Aufwachen Dankbarkeit zeigen können.  

Das Aufstehen fällt dann vermutlich schon viel leichter. Und auch da bin ich dann sofort dankbar. DANKE für meine Beine, die mich tragen! Der Kaffee ist auch nicht so selbstverständlich, deswegen DANKE dafür. DANKE für den Concealer, der mir oft das Makeup rettet! 

So viele Gründe, um bereits am frühen Morgen DANKE zu sagen. Und somit so viele Gründe, um gute Laune zu haben! Egal ob es Montag Morgen ist oder Sonntag. Es ist doch toll, dass wir so viel haben, um dankbar zu sein! 

Wie wäre es mal damit, es ein paar Tage auszuprobieren und zu schauen, ob es euch besser geht. Ob ihr gute Gedanken habt. Ich glaube das wäre toll ! 

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.