Dieser Schmerz ist ein Teil von mir…..

Depression ist ein Thema, dass viele nicht gerne ansprechen und Borderline noch viel weniger gern. Borderline – das wo Menschen mit Rasierklingen die Arme aufritzen… Das Borderline, wo Menschen sich mit Messern solange Wunden hinzufügen, bis der Schmerz die seelischen Schmerzen betäubt. Aber Borderline ist viel mehr! Borderline hat so viele Fazetten – So viele verschiedene Arten und doch hat es immer ein Ziel : Den seelischen Schmerz zu betäuben, damit man seinen Körper spürt.

Borderline – Sind Menschen mit zwei Persönlichkeiten. Borderliner sind nicht immer und ständig dabei sich die Arme aufzuritzen. Nicht immer versuchen sie sich selbst zu zerstören. Sie haben gute Tage und oft auch Wochen und Monate. Dann kommt ein Moment und schon ist alles anders. Diese Momente kenne ich und auch wenn ich keine Narben habe, die sichtbar sind. Auch ich habe diese zweite Persönlichkeit in mir.

 

“ Denk doch einfach mal positiver“ “ Rede doch einfach über deine Gefühle“ “ Du musst eine Therapie machen“  Müssen tue ich nichts!! Reden bringt nicht viel, außer mit Menschen, die auch diese Thematik in sich tragen. Ich habe das große Glück jemanden zu haben, die mich absolut versteht. 

Ich habe nie geritzt! Ich habe gekratzt. Nie an Stellen, die sichtbar waren. Meine Oberschenkel sahen oft ganz schlimm aus. Heute unter Stress erwische ich mich manchmal dabei das ich anfange, doch kann ich es gut kontrollieren. Wie ich das geschafft habe? 

Erstmal versuche ich das zu vermeiden, was mich dazu bringt. Es ist aber nun mal oft nicht vermeidbar und so musste ich andere Wege finden. Schreien! Hört sich lustig an? Ist sehr effektiv, auch wenn die Nachbarn mich manchmal wohl für irre halten. Ich habe mir einen “ Ersatz“ gesucht und das Tätowieren für mich entdeckt. Einige meiner Tattoos sind in einer extremen Stressphase gemacht worden. 

Leider bin ich gut darin, mir positive Sachen ganz doll schlecht zu reden. Das ist leider eine Ausweichform vom Borderline. Viele sind darin gut, die früher geritzt haben. Und hier muss ich DANKE sagen an die Person, die dann mir sagt : Kathrin, dass ist deine andere Seite, nicht DU! Ich bin dankbar das ich DICH habe, auch wenn ich das nicht immer zeigen kann!! 

Mein Leben ist toll und ich liebe mein Leben! Aber manchmal, da ist es dunkel und tut weh! Wie man damit dann umgeht ist entscheidend und nicht ob man es hat oder nicht! Es ist egal welchen Namen man dafür hat, ob Depression oder Borderline. Es ist immer nur wichtig, dass man dieser anderen Seite so wenig Raum wie nur möglich gibt! 

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.