In der Samhain Nacht erinnere dich an die Vergangenheit – lege ab was du nicht mehr brauchst und schaue in die Zukunft.

Heute ist Halloween und auch ich gehe mit meinen Kindern heute auf Süßigkeitenjagd, doch danach ziehe ich mich um und bin das, was viele nicht verstehen : Hexe! 

Ich bin Hexe – Eine Aussage, die viele zum lächeln bringt. Hexe sein bedeutet nicht, dass ich komische Sachen mache oder das ich nicht an Gott glaube. Ich glaube an Gott und liebe und lebe für und mit Jesus Christus, denn ich bin wirklich gläubig. Aber ich bin auch eine Hexe, die die alten Traditionen liebt und mit Kräutern und Kerzen arbeitet.

Das Ahnenfest Samhain ist für mich eins der wichtigsten Feste des Jahres, es ist wie eine Art Silvester. Tod und Leben sind in der Nacht vom 31ten auf den Ersten so nah bei einander. Das Alte wird los gelassen und die neue Saat oft bereits schon eingebracht. Und so leben auch wir Menschen in dieser Jahreszeit. 

In der Nacht von Samhain mache ich meine Altarkerzen neu und starte mein neues Arbeitsbuch /Terminplaner für meine spirituellen Arbeitstermine. Wenn du heute Nacht etwas für dich tun willst, dann schreibe dir bei Kerzenlicht alles auf, was du nicht toll fandest im Jahr. verbrenne den Zettel und streue die Asche in den Wind. Schreibe dir auch auf, was du dir wünschst für das kommende “ Hexenjahr “ und lege den Zettel am besten unter die Unterwäsche. Hole den Zettel nicht raus, ausser du musst wegen umräumen. Zum nächsten Samhainfest wirst du den Zettel lesen und dich wundern,was alles wirklich eingetroffen ist. 

610 war Allerheiligen noch auf dem 31ten, erst seit 835 feiern gläubige Christen das Fest der Gedenken an die Verstorbenen am ersten November. Wie am Samhainfest auch werden die Verstorbenen gehuldigt und besucht.

Blessed Samhain eure Kathrin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.