Ein Mann sollte seinen Zorn vergessen, bevor er sich schlafen legt. 

Mahatma Gandhi

Montagmorgen und die Motivation ist fast bei Null. Auch am Dienstag und am Mittwoch ist dies nicht unbedingt besser und irgendwie hat man oftmals das Gefühl, dass man nicht geschlafen hat, obwohl die 8 Stunden voll waren. Kennt ihr das auch? 

Motiviert sein kann man nur, wenn man gut geschlafen hat. “ Ich hab doch gut geschlafen!“ Hast du wirklich so gut geschlafen? 8 Stunden braucht der Mensch um leistungsstark zu sein am kommenden Tag. Mehr Schlaf führt oft dazu, dass der Körper sich zu sehr an die Ruhephase gewöhnt. Bist du aber nach 8 Stunden den Tag über immer noch nicht fit und brauchst sogar Mittagsschlaf, dann solltest du dir mal die Tipps durchlesen und versuchen umzusetzten. 

Das Schlafzimmer als Rumpelkammer? Bei vielen Normalzustand und ich muss gestehen : Auch bei mir muss man wieder ordentlich durchgeräumt werden. Bügelwäsche hier und der Koffer steht leer, aber noch offen auf dem Fußboden. Unterm Bett herrscht Chaos, weil da irgendwie alles untergestopft wird, was sonst im Weg stehen würde. Nach spirituellen Gesichtspunkten ist das ganz negativ. Und auch du wirst merken: Je weniger im Schlafzimmer ist, um so besser wird es dir gehen. Alles was unter dem Bett ist raus oder zumindest ordentlich unterstellen.  

Wasseradern, davon hat bestimmt jeder mal was gehört. Doch du brauchst keine Wünschelrute um herauszufinden, wo du dein Bett hinstellen solltest. Du brauchst eigentlich nur einen Hund oder eine Katze. Sie sind wie Wünschelruten und legen sich immer da hin im Raum, wo es energetisch am besten ist. Und genau dort sollte auch dein Bett stehen. 

Dekoration ist natürlich wichtig. Aber bitte nicht zu wirr und am besten nur harmonische Dekoartikel. Wirre Farben und grelle Töne stören unbewusst den Schlaf. Man sieht die Farben vor dem Schlafen und dies kann dafür sorgen, dass man sie in den Schlaf mitnimmt. Handy sollte nicht mal neben einem liegen und der Laptop auch nicht. Hier geht es um das Unterbewusstsein. Beides gibt unterbewusst Signale das man immer erreichbar sein muss, dies lässt den Schlaf nicht so tief werden. Genau dasselbe gilt für Kinder im Schlafzimmer. JA, ich weiß das viele Muttis mich jetzt verfluchen, aber nach dem sechsten Monat hat kein Kind was im Schlafzimmer zu suchen, rein meine Meinung und Erfahrung! Es stört nicht nur den eigenen Schlaf sondern auch den Schlaf des Kindes. Denn gerade Kinder bekommen Unruhe der Eltern mit und entwickeln so schneller Schlafprobleme.

Achte bewusst darauf, was du vor dem Schlafengehen anschaust, anhörst, tust und denkst. Du ziehst es mit in den Schlaf. Ich nehme mir immer mein Dankbarkeitsbuch und mein Wunschbuch mit ins Bett. Ich lese alle Wünsche nochmal durch, notiere neue und führe meine Dankbarkeitsliste. Das ist ideal um in einen guten und gesunden Schlaf zu gehen. 

Nun kommt noch eine Motivation all diese Tipps umzusetzten, denn ein tiefer Schlaf macht nicht nur fit und gesund. Er macht auch noch schlank! Zwischen 40 und 65kcal verbrennt der Körper in einer Stunde Tiefschlaf. Wenn das mal keine Motivation ist. 

Eure Kathrin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.