Menschen lesen ungern Werbung, sie lesen was sie interessiert.

“ Ich werbe nicht, ich poste nur! “ Und doch ist jeder Beitrag auf Instagram irgendwie Werbung und trotzdem irgendwie auch privat. Vor einem Jahr begann ich mich mit Instagram genauer zu beschäftigen. Habe viel verändert und auch hier im Blog viel darüber geschrieben.

Ich weiß das viele Blogger sich noch vor Instagram scheuen und lieber auf Facebook unterwegs sind. Für mich ist aber Instagram DIE Plattform zum zeigen, was ich kann : Fotos machen und schreiben! Heute möchte ich meine alten Beiträge noch mal hervor holen und die Tipps noch einmal unter die Lupe nehmen. Was hat sich verändert, was ist immer noch zutun?

Instagram – Wichtig für Blogger

Mehr wert mit 10 000 Followern?

Ein Thema, das mich gleich zu Anfang beschäftigt hat, war die K-Zahl auf meinem Profil. Noch heute beschäftigt jeden Blogger auf Instagram, wie viele Follower man hat. Doch ist es wirklich so wichtig? ( Hier geht es zum Beitrag)

Ja, wenn man Produkttester sein will oder von Unternehmen allgemein Sachen bekommen mag. Ich merke immer wieder, dass gerade nach meiner großen Räumaktion ( Hier geht es zum Beitrag ) weniger Unternehmen mich anschreiben. Für mich kein Weltuntergang, aber nerven tut es manchmal schon.

Natürlich will man viele Follower haben, wer das leugnet lügt meiner Meinung nach. Aber ich will echte Follower und keine Fakes oder Leute, die nur folgen,weil ich ihnen folge. Und so meckere ich zwar täglich über meine nicht vorhandenen 10 000 Follower, aber bin dankbar für jeden neuen echten Follower.

Alles rosa oder was?

Ein Thema das mir auch ganz oft begegnet im Instagramfeed anderer Blogger. Rosarote Wolken mit ein wenig Glitzer! JA auch ich schaue mal die Beiträge an, die so aussehen und einige finde ich auch echt toll! Doch ist das die Realität?

Ist bloggen eine Selbstdarstellung oder Werbung für Produkte? Oder ist es sinnvoll, dass mir eine Dame, die eindeutig Untergewicht hat,was von gesunder Ernährung erzählt? Für mich eher eine Gefahr für die jungen Mädchen,die diese Damen als Vorbilder haben.

Ich habe meine Bilder auch angepasst, aber nicht rosa rot. Doch habe auch ich angefangen viele Bilder auf weissen Untergrund zu machen und Flatlays sind ein Teil meines Feeds geworden. Und noch heute finde ich es total komisch, wenn ich einen Donut auf meinen Laptop lege, weil ich dann 10% mehr Likes bekomme. JA, ein Donut im Bild bringt 10% mehr an Likes, wenn es als Hashtag zugesetzt wird! Irre oder?

Doch ganz angepasst habe ich meinen Account nicht, denn ich will ja noch etwas normal wirken. Und im Gegensatz zu den vielen dürren Mädels, esse ich den Donut auch! ( Hier geht es zu einem Beitrag über rosarote Feeds)

Auch Pflanzen gehören in meinen Feed bei Instagram

Reichweite – Alptraum bei Instagram

Ich könnte mich zurück lehnen und sagen : “ Der blöde
 Algorithmus ist Schuld!!“ Aber bringen tut es mir nichts! Ich habe daher natürlich viele Beiträge gelesen und aus allen Tipps und Tricks mir die stimmigsten Tipps heraus gesucht.

Wirklich wichtig war das ich alle Follower entfernt habe, die kein Profilbild haben und keine Bio. Mich hat es erst runtergezogen,weil ich plötzlich extrem wenige Follower hatte. Aber am Ende des Tages, fand ich es nicht mehr so schlimm und meine Reichweite hat es mir gedankt.

Ich versuche mich an die Tipps, die ich in einem Beitrag über Reichweite gepostet habe, selbst einzuhalten. Und merke : Wenn ich es mal nicht tue, zieht es meine Reichweite gleich runter! Ich versuche daher immer Kommentare zu beantworten und das auch sofort.

Immer mal wechselnde Hashtags, aber versuche ich auch Suchmaschinenoptimiert zu denken. Wörter aus meiner Bio kommen auch immer in meine Hashtags, gerade blogger_de kann man immer machen. Mehr Tipps dazu findet ihr Hier!

Instagram für Blogger

Storyfunktion nutzen?

Als die Storyfunktionen aufkamen, da hab ich sie wenig genutzt. Heute ärger ich mich, wenn ich es nicht schaffe, regelmäßig zu posten. Und noch mehr ärger ich mich,wenn die Ortsnennung und die Hashtags nicht registriert werden von Instagram.  Hier geht es zum Beitrag über Storys!

Ich merke aber auch, dass wenn ich die Instagramstory vernachlässige, dann habe ich extreme Einbussen bei der Reichweite. Ich hab mich da ein klein Wenig versucht weiter zu entwickeln. Arbeite viel mit Musik als Untermalung und poste auch mal Frage und Antwortspiele.

Ich versuche zwar, die Storyvideos vorzubereiten und manchmal veränder ich sie auch ein wenig, aber sie sind immer aus meinem Leben. Ich finde nichts schlimmer, wie sterile Storys. Filter finde ich toll, aber manchmal da zeig ich mich auch ohne Filter – Danke das ihr es ertragt!

Zu 90% mache ich Videos in meine Story und nehme meine Follower mit. Ich hole sie zu Hause ab, versuche anzukündigen wohin es geht und dann geht es los. Das finden viele gut, denn ich hab eine niedrige “ Webwischrate“ in meiner Story. Ich nehme mir vor mehr Story zu machen und auch mal wieder mehr zu reden in meiner Story, dass kam immer gut an. Aber im Moment fühlte ich mich nicht so nach reden.

Ist Instagram nach wie vor wichtig?

Am Ende des Tages entscheidet doch immer, ob etwas wichtig ist oder nicht, man selbst und ein klein Wenig auch meine Statistik! Meine Statistik im Blog ist besser, wenn ich regelmäßig auf Instagram poste, denn ich habe dort meinen Bloglink in der Bio.

Ich habe aber auch gemerkt, dass ich oftmals nicht konsequent bin und nicht aktiv bin oder auch vergesse täglich Werbung in meiner Story für meinen Blog zu machen. Da muss ich unbedingt mich bessern.

Das Wichtigste ist aber, dass ich definitiv Spaß habe an Instagram! Manchmal mecker ich und jammere. Und JA , dann will ich Instagram löschen,weil ich sehr impulsiv bin, aber am Ende des Tages liebe ich Instagram und den Kontakt zu meinen Followern!

Eure Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.