Networking beinhaltet das Wort Working nicht einfach nur so!

Pinterest ist für viele Blogger immer noch ein Fremdwort. Sie nutzen die Suchmaschine oftmals nur um sich Ideen anzuschauen für Bilder. Aber Pinterest ist nicht nur für Blogger interessant. Zum “ schauen“ ist es gerade interessant für DIY-Begeisterte Menschen, für Leute die gerne kochen und backen und für alle die Dekoideen lieben. Ideen auf die eigene Pinnwand sammeln und sie dann nutzen , ausprobieren oder einfach nur anschauen. Aber für Blogger ist Pinterest noch viel wichtiger, als viele glauben.

Pinterest für Blogger

Warum Pinterest?

Ich habe mich lange mit dem Thema auseinander gesetzt und bereits einige Beiträge geschrieben, diese findet ihr am Ende dieses Beitrages. Nun hatte ich eine Phase, wo ich nicht so aktiv im Instagram war und auch Pinterest vernachlässigte. Das hat sich wirklich bemerkbar gemacht. Pinterest hat mir in der Vergangenheit 40% mehr Reichweite gebracht auf Instagram und 60% auf meinen Blog!

Aber Pinterest ist noch mehr Arbeit und Struktur als Instagram. Während man sich auf Instagram mit Story und liken beschäftigt, ist man bei Pinterest nur wirklich erfolgreich,wenn man eigenen Content mit fremden Content mischt und das in einer guten Mischung.

Eigenen Content erstellen- oder Fremden nutzen?

Klar : BEIDES! Mittlerweile ist es nicht mehr so,dass die Bilder auf Pinterest eine bestimmte Größe haben sollten. Ich pinne eine gute Mischung und auf meinem Blog ist immer ein Bild nur für Pinterest bei zum pinnen. Ich erstelle gerne Bilder mit Sprüchen auf englisch und spirituelle Bilder mit Text in einer empfohlenen Größe 735 x 1102px . Ansonsten poste ich auch Bilder von Instagram in Instagramgröße.

Pinterest für Blogger?

Fremden Content poste ich von Instagram, damit unterstütze ich indirekt andere Blogger oder auch Unternehmen. Gerade im Travelbereich gibt es tolle Bilder, die auf Pinterest viel Reichweite bringen. Aber auch im Internet beim schauen nach DIY- Projekte finde ich manchmal tolle Ideen, die ich pinne.

Warum aber hilft fremder Content auch meiner Reichweite auf Instagram und im Blog? Weil je mehr Pins man hat am Tag, umso mehr Menschen kommen auf meine Pinnwand. Wer erstmal auf meiner Pinnwand landet schaut zu 70% auch weitere Pins von mir an.

Ein paar Tipps – Die neu sind 

Nutze Keywords auch in deinem Namen, dass muss ich jetzt auch noch verändern. So findet man dich besser in der Suche. Auch die Pinnwandnamen sollten den Inhalt wiedergeben, nicht nur Food – Sondern Food/ Backen/cakes/Torten . So findet man deine Pinnwände in der Suche.

Pins sollten nicht nur einfach gepinnt werden. Einige Pins lasse ich den Text einfach so stehen mit kurzer Beschreibung. Doch bei 60% versuche ich gute Texte mit Keywords zu versehen. SEO ist halt alles ( Thema SEO findet ihr auch weiter unten einen Beitrag zu).

Viele sagen,dass man sich auf 5-6 Themen festlegen sollte auf seiner Pinnwand. Diese sollten komplett zum Blog und zum Instagramaccount passen. Ich habe im Moment 85 Pinnwände aus den Bereichen: DIY – Beauty – Travel – Food – Bloggerlife – Lifestyle – Spirituelles- Fashion …. Alle Themen sind Blog- und Instagramkompatibel.

Von diesen 85 Boards ( Pinnwände) nutze ich aktiv immer ca. 10 Stück. Drei bis vier jeden Tag, und je nach Saison kommen andere dazu. Im Moment bearbeite ich oftmals Halloweendekoration und Halloweenfood, denn diese Pins werden derzeit gesucht.

Letzte Worte

Ich weiß das ich derzeit wieder aktiver werden muss auf Pinterest, da ich eine höhere Reichweite auf meinem Blog und auf Instagram erzielen möchte. Wenn auch ihr nun Lust habt mit Pinterest durchzustarten, dann würde ich mich freuen,wenn ihr das Bild aus diesem Beitrag auf eurer Pinnwand pinnt und damit in die Pinterestwelt startet.

Mein PinterestMein Instagram

Seo BeitragPinterestbeitrag Nummer 1Pinterestbeitrag Nummer 2

Eure Kathrin

Sicher teilen mit Shariff:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.