Manchmal brauchen wir einfach eine Auszeit !

Denn manchmal ist Nichtstun das was wir in diesem Moment brauchen.                                                                                                                        

Rückzug! Einfach mal nicht nach Statistiken schauen, nicht auf die Insights bei Instagram sehen und fast einen Nervenzusammenbruch bekommen. Einfach mal nicht nachdenken, ob ich nun Story posten muss oder eben nicht! Einfach mal nichts tun! Nur tun was ich mag und neue Ideen sammeln! Einfach mal nicht jeden Tag Bilder produzieren, nicht jeden Tag Texte überlegen und nicht jeden Tag Pinterestbilder erstellen und erarbeiten. Und dann? Dann habe ich euch vermisst und das stressige Bloggerleben!

Bloggerleben

Burnout kein Fremdwort für Blogger

Ich will ja nicht sagen, dass ich einen Burnout hatte, aber ich hatte keine Lust mehr, weil der Stress einfach viel zu hoch war. Der Blick auf die Insights bei Instagram und die Statistik auf meinem Blog machte mich sauer. Obgleich meine Statistik hier im Blog und auf Pinterest MEGA ist, der Blick auf Instagram frustriert derzeit ALLE!

Wir sind gehetzt davon ein gutes Bild zu machen, ach was sage ich? Gut? PERFEKT muss das Bild sein, je mehr Photoshop desdo besser – Zumindest für die Unternehmen. Die Bilder wo in der Balkontür plötzlich Disneyland erscheint sind ja auch viel realer, als ein Bild wo man nur den Garten sieht. Und natürlich fliegt der Weihnachtsmann am Himmel vorbei, bei Bloggern zumindest.

Man kommt immer mehr unter Druck, versucht ebenfalls das Bild perfekt zu machen und die Ideen sind auch immer TOLLLLLL!! Aber die Umsetzung ist da was anderes – Leider! Und dann? Dank Instagram haben viele keine Likes mehr, ich kann sie noch sehen, was das ganze nicht besser macht – glaubt mir! Es frustriert zu sehen, wie viel Mühe man sich gibt, Erkältungen riskiert und man bekommt weniger Likes als das verschwommene Bild eines Lippenstiftes.

Warum nicht einfach mal locker?

Das habe ich mich dann gefragt! Warum machst du nicht einfach mal locker und machst nichts – oder nur wenig! Das tat ich dann und für eine Weile war es auch gut, aber dann? Dann habe ich das Schreiben vermisst. Dann habe ich vermisst ein Foto zu überlegen und alles vorzubereiten. Wusstest ihr das ich bis zu eine Stunde brauche um ein Flatlay zu arrangieren? Und noch mal eine Stunde um unter 200 Bildern DAS eine Bild zu finden und zu bearbeiten und ich dann immer noch unzufrieden bin, weil es eben nicht PERFEKT ist?

Locker sehen, Kathrin!!! Locker kann ich nicht mehr sehen, dass immer mehr “ Influencer“ abheben und sich in der Story fast schon meckern, dass sie doch viel zu viele Pakete bekommen! ° Schlimm, ihr armen Influencer teilen macht Freude, glaubt es mir!° Aber warum sollte man denn die Produkte, die man nicht braucht verlosen? Neben dem Geld das man für das Posten des Bildes bekommt, verkauft man einfach mal die Produkte gleich über Instagram! Klasse Idee, verdient man doppelt und zeigt die Dankbarkeit! ° Sorry ich bin heute ironisch unterwegs!°

Ich finde das Dankbarkeit eine große Rolle spielen sollte und das die Unternehmen vielleicht mal ein klein Wenig auf die Menschen hinter dieser Instagramseite oder dem Blog schauen sollten. Schreibt der Blogger innerhalb von 4 Wochen über acht verschiedene Cremes und findet alle toll? Findet ihr das noch authentisch??

Blogger haben Burnout!

Burnout bei Bloggern Realität!

Meine Followerzahl ist auch nicht gerade die Beste, aber ich finde das vollkommen okay im Moment, denn ich habe organischen Wachstum und springe nicht von 5000 auf 30 000 Follower in einer Nacht und versuche allen zu erklären, dass dies normal sei!

Genau das alles löst in vielen Bloggern soviel Stress aus, dass sie fast einen Burnout bekommen, bzw. einen haben. Ist das noch das was wir wollen? Haben wir nicht angefangen zu bloggen,weil wir Spaß daran haben zu schreiben und schöne Bilder zu machen?

Haben wir nicht angefangen zu bloggen, weil wir mal ein nettes Produkt umsonst haben wollten? Und nicht damit wir 300 Adventskalender stehen haben und jeden Morgen Stress haben,weil wir allllllllle Inhalte zeigen müssen? Und ist das wirklich so interessant für die Follower??

Also ich bin wieder da und versuche jeden zweiten Tag einen Beitrag zu schreiben und jeden Tag ein Bild bei Instagram zu laden und JAAAAA Pinterest meine große Liebe wird jeden Tag auch wieder bearbeitet. ABER ich setzte mich nicht mehr unter Druck und das solltest DU auch nicht tun!

Eure Kathrin

Sicher teilen mit Shariff:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.