Das worüber du ständig nachdenkst – wovon du ständig redest – wird auch in dein Leben treten.

Viele versuchen derzeit stark auf Anziehung zu machen. Immer mehr Blogger schreiben und sprechen auf Instagram von “ the law of attraction“ und doch sehe ich immer wieder, dass sie einen sehr gravierenden Fehler machen.

Aber nicht nur die “ Law of attraction Anhänger“, sondern auch 90% aller spirituellen Menschen, die angeblich komplett danach leben ( Was meiner Meinung nach unmöglich ist) machen den größten Fehler überhaupt : Sie manifestieren falsch die eigenen Gedanken, durch geschriebene Worte!

Gedanken werden Worte

Das geschriebene Wort

Gedanken formen unsere Zukunft, so das Gesetz der Anziehung. Wir versuchen also unsere Gedanken positiv zu halten und versuchen unser Leben danach auszurichten. Wir versuchen positiv zu handeln und uns mit Dankbarkeit positiv zu halten.

Und doch ist dann das gesprochene Wort, manchmal ganz anders als wir es denken. Vielleicht weil wir einfach nicht komisch wirken wollen, wenn wir sagen : “ Wir sind glücklich!“ Vielleicht auch weil wir witzig sein wollen oder einfach nur cool : “ Ich hab den Weg nicht gefunden, ich bin halt etwas doof!“

Aber HEY in meinen Gedanken weiß ich ja, dass ich nicht doof bin und ich mir das mit dem glücklich nur erzähle, damit ich das richtige anziehe! Ist doch egal was ich spreche, oder? Nicht so ganz! Und noch schlimmer wird es, wenn wir etwas schreiben oder posten in den sozialen Netzwerken, was andere lesen können. Warum? Das erkläre ich euch gerne!

Warum kann ein anderer etwas mit erschaffen?

Es ist nicht so das sie mit erschaffen, es ist eher so das sie uns dabei unterstützen können oder blockieren. Deswegen sollte man, nach den Gesetzen der Anziehung, nicht alles ausplaudern, was man sich wünscht. Gedanken erschaffen deine Realität! Das gesprochene Wort manifestiert deine Gedanken, wenn sie übereinstimmen mit deinen Gedanken. Das geschriebene Wort manifestiert ebenfalls.

Wenn andere es lesen, dann denken sie. Einige denken dann mit Namen andere denken ohne und ziehen damit selbst vielleicht Mist an. Manchmal zieht man doofe Situationen ins Leben, ohne das man es will und es eigentlich lustig fand. Oder hilfreich für andere.

Gerade in den sozialen Netzwerken ist es ja Gang und Gebe, entweder lästert man, man meckert oder man berichtet von Gräultaten ( Tiermisshandlungen, usw) und eigentlich will man all das ja verhindern, also zeigen wir es der breiten Öffentlichkeit um sie aufzuwecken. Aber eigentlich senden wir damit Impulse und beeinflussen Menschen und die Gedanken. Oder denkst du positiv, wenn du ein totes Tier siehst das gequält wurde?

Geschriebene Gedanken haben Macht

Willst du anderen negative Gedanken geben?

Ich weiß das viele einfach nur entsetzt sind oder nur berichten möchten, wie schlecht es ihnen selbst geht, aber jedesmal gibst du dem Gegenüber Gedanken in den Kopf, Gedanken die ihn selbst beeinflussen.

Ja aber wie geht das? Wenn ich von mir erzähle, dann denkt der andere ja nicht negativ. Sondern denkt das ich negativ denke! Leider nicht so ganz, denn wenn mein Gegenüber sich meine negativen Gedanken und Gefühle anhört, dann geht es in seine Gedanken über, weil mein Gegenüber mir ja helfen mag. In diesem Moment passiert leider etwas. Er bekommt Gedanken in den Kopf, die sein Unterbewusstsein auf sich bezieht.

Gerade bei Menschen, die viel miteinander reden, kann es zu einem Kreislauf kommen und man dreht sich gemeinsam immer mehr ins Negative hinein. Es heißt ja nicht das man sich immer zu 100% dran halten muss, kann ich auch nicht – Aber bewusster im Internet unterwegs sein, bewusster posten und auch bewusster sprechen, dass kann jeder zwischendurch mal versuchen.

Und solltest du der Kummerkasten sein, so wie ich in meinem Beruf, dann solltest du noch viel bewusster darauf achten viele positive Gedanken in dir zu tragen, denn man sagt : “ Pro negativen Gedanken brauchst du 3 positive Gedanken, um es nicht zu manifestieren. “

Eure Kathrin

Sicher teilen mit Shariff:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.