Der Verstand fährt unser Auto -Das Gefühl ist der Treibstoff !

Wir lassen unser Leben oft bestimmen von unserem Verstand, dass ist eigentlich auch nicht so falsch, denn unser Verstand lenkt das Auto unseres Lebens. Aber wie macht man daraus dann einen Weg zu unserem Wunsch?

Anziehung ist alles

Wer fährt und wer lenkt?

Generell trifft unser Verstand die Entscheidungen, denn dazu ist unser Verstand nun mal da. Er bestimmt wo wir langfahren und ob wir einen langen Weg nehmen oder eine Abkürzung.

Unser Gefühl aber steuert ganz viel mit, nämlich zum Beispiel wie schnell wir voran kommen. Sind wir in Angst und Sorge, geht alles langsamer unser Auto fährt im Schneckentempo über die Autobahn. Sind wir zuversichtlich und haben Freude das Ziel zu erreichen, dann fahren wir schneller Richtung Ziel.

Die Auseinandersetzung mit dem was wir fühlen, ist deswegen immer ganz wichtig! Was fühlen wir in Verbindung mit dem Wunsch den wir haben? Was fühlst du wenn du an das Ziel denkst? Bist du voller Sorge, dass du es nicht schaffen könntest ? Hast du Angst das es anders kommt? Dann wirst du auch nur gaaaaaaaanz langsam ans Ziel kommen.

Der Wunsch hinter dem Wunsch

Schliesse die Augen und denke an den Wunsch, vom Standpunkt JETZT aus. Was fühlst du? Wenn du merkst das du Angst fühlst oder Sorge hast, dann versuche dir vorzustellen du hast den Wunsch erreicht. Wie fühlt es sich jetzt an?

Ruf dieses Gefühl dir so oft wie möglich ins Gedächnis, denn es geht genau darum bei jedem Wunsch! Der Verstand fährt zwar das Auto, aber das Gefühl drückt auf das Gaspedal oder auf die Bremse! Also was willst du? Schnell ankommen oder langsam bis überhaupt nicht?

Wünsche werden wahr

Eure Kathrin

Sicher teilen mit Shariff:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.