Der Angst , der wir uns nicht stellen werden unsere Grenzen!

Gerade im Moment haben viele Probleme mit dem großen Thema Angst. Angst ist allgegenwärtig. Sei es Angst vor dem Virus oder auch Angst der Coronaleugner. Es sind Ängste, die bewusst gelebt werden derzeit. Doch es gibt viele Ängste, die nicht bewusst gelebt werden, sie werden unterdrückt gelebt.

Angst in Vertrauen wandeln

Bewusste Entscheidung

Erstmal muss man sich bewusst gegen die Angst entscheiden und für den inneren Frieden. Aber wie genau kommt man da ran? Wie kommt man raus aus dieser Angst? Angst ist da , weil man sich nur auf die Außenwelt verlässt, weil man glaubt das nur im außen alles entsteht und entschieden wird. Innerer Frieden und vertrauen entsteht dann, wenn man weiß das alles in dir entschieden wird und alles aus dir heraus entsteht. Innerer Frieden entsteht aus dem Vertrauen zum Universum und zu den universellen Gesetzen.

Angst kommt immer dann, wenn im außen etwas passiert, was uns vielleicht bekannt vor kommt. Etwas was wir nicht kontrollieren können, etwas wo wir glauben das wir unfähig sind etwas zutun. Das sind Momente wo wir das Vertrauen verlieren und in Angst geraten.

Doch es kann auch passieren das Angst kommt, weil man einfach ein zu schönes Jetzt hat. Das verstehen viele Menschen immer nicht, aber auch das ist durchaus möglich. Hierbei geht es oftmals um programmierte Glaubenssätze, die fest verankert sind. “ Es kann nicht immer alles schön sein!“ “ Nach jedem Hoch kommt auch ein Tal !“ Vielleicht kann es doch passieren das sich was ändert, das etwas nicht klappt und dann? Genau diese Momente sind es auch, wo das Vertrauen verloren geht und wir vergessen das wir genau damit das anziehen, wovor wir Angst haben.

Die ersten zwei Schritte hin zum Vertrauen

Der erste und wohl wichtigste Schritt ist es : Sei bereit!! Sei wirklich bereit Ängste, Begrenzungen und vergangene Geschichten loszulassen! Das ist doch erstmal der wichtigste Schritt! Wenn du nicht bereit bist dazu diesen Schritt zu gehen, dann brauchst du garnicht erst anfangen.

Und dann frage dich selbst : Wie wäre es wenn du wirklich mal nur im vertrauen zu den universellen Gesetzen lebst? Wie wäre es wenn du mal versuchst nur 1 Woche, vielleicht auch 2 Wochen nur darauf zu vertrauen, das die universellen Gesetze greifen.

Und dann? Was ist der zweite Schritt? Der zweite Schritt danach ist eigentlich ganz leicht. Sei dir immer bewusst das DU mit deinen VISIONEN und mit DEINEN Gedanken deine ZUKUNFT erschaffst! Wenn du dir dessen bewusst bist und wenn du versuchst es zu fühlen, dann kannst du auch vertrauen. Wenn du es fühlen kannst, dann kannst du auch daran glauben!

Angst in Vertrauen wandeln

Es ist nicht leicht und man kann es nicht herbei zaubern! Es braucht Zeit eine angst in Vertrauen zu wandeln, aber wenn man daran glaubt das man mit den eigenen Gedanken und Visionen eine Zukunft erschaffen kann, dann kann man auch Angst besiegen. Wenn also Angst kommt, dann denke an eine Vision von dir, ein Ziel das du hast. Denke ganz intensiv einen schönen Gedanken, der muss auch nichts mit deiner Angst zutun haben, sondern einfach nur einen tollen Gedanken! Fühle es! Fühle z.b. die Sonne im Gesicht am Strand der Malediven, anstatt die angst in deinem Leben Raum zu bieten!

Eure Kathrin

Sicher teilen mit Shariff:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.